Bioland Honig aus Leipzig

regional eingeflogen

Deshalb werden die Honige verschiedener Standorte separat geschleudert und abgefüllt.

Bienen halten sich natürlich nicht an Stadtteilgrenzen. Deshalb ist der ungefähre Flugradius der Bienen auf dem Glas mit erwähnt.

Je attraktiver die Trachtverhältnisse vor Ort für die Bienen sind, desto weniger weit müssen sie fliegen. Das gilt im Übrigen auch für viele gefährdete Wildbienenarten.

Mach also mit und bepflanze Deinen Garten oder Balkon so bienenfreundlich es geht.

Honig aus Leipzig

...Honig aus Deinem Stadtteil

Zigtausende Kilometer für ein paar hundert Gramm Produkt zu fliegen, dabei vor Ort der Natur zu dienen und klimaneutral zu bleiben, das schaffen nur Bienen.

Für ein 500g Glas Honig fliegen die Sammlerinnen manchmal bis zu 120.000 Flugkilometer und bestäuben dabei, je nach Trachtangebot, 1-5 Millionen Blüten. Rechnet man alle Arbeitsstunden der an der Erzeugung von 500g geernteten Honig beteiligten Bienen zusammen, so kann man locker von 54.000 Stunden Gesamtarbeitszeit ausgehen.

Wahnsinn, oder?

Das Schöne am Naturprodukt Honig ist, dass kein Jahr dem anderen gleicht und Nektaranteile immer variieren. So kann man sich jedes Jahr wieder von Neuem überraschen lassen. Honig ist aber nicht nur eine jahresspezifische, sondern auch immer eine lokalspezifische Delikatesse.

Da in der Großstadt jeder Stadtteil seine eigene Zusammensetzung an Nektarpflanzen besitzt und die Bienen mit ihrem Sammelradius von rund drei Kilometern ein begrenztes Gebiet befliegen, können auch die Honige verschiedener Stadtteile jeweils eine eigene Geschmacksrichtung aufweisen.

Standorthonig bedeutet kurze und damit umwelt-freundliche Anfahrtswege, kein Transportstress für die Bienen und eine durchgehend große Nektar- und Pollenvielfalt im Honig - für Biene und Mensch. Da ich mit meinen Bienen nicht von einer Massentracht zur nächsten Massentracht wandere, ernte ich weniger Honig als Wanderimkereien, denn jeder feste Standort, egal wie gut er sich grundsätzlich für die Bienenhaltung eignet, weist auch Trachtlücken auf. In diesen Zeiten der Trachtlücken können die Bienen ihren Honig jedoch in aller Ruhe zu Ende bearbeiten. Das beeinflusst maßgebend den Reifegrad und damit die Qualität des Honigs zum Erntezeitpunkt.

Ich finde, das sollte man den Bienen großzügig entlohnen, in dem man Ihnen viel Honig für ihren Eigenbedarf lässt. Und zwar 365 Tage im Jahr.

Denn Honig ist im Gegensatz zu Zucker nicht nur für Menschen, sondern auch für Bienen ein sehr vielseitiger und damit wertvoller Energielieferant.

"Gesunde Nahrung für alle, jederzeit!" So könnte man meinen Ansatz kurz fassen. Ein fairer Honigpreis ist die Basis meine Imkerei nach diesem Leitsatz zu betreiben zu können.

Der Honig wird von mir schonend verarbeitet und zu keinem Zeitpunkt über eine Temperatur erwärmt, die über der natürlichen Temperatur des Bienenstocks liegt.

Honig sollte stets kühl, trocken und dunkel gelagert werden, denn nur so bleiben seine wertvollen Eigenschaften erhalten.

 

 

 Kann Spuren aus Marienbrunn, Lößnig, Südvorstadt, Reudnitz, Stötteritz und anderen nahen Stadtteilen enthalten.

Kann Spuren aus Plagwitz, Leutzsch, Zentrum-West, Zentrum-Nord, Schleußig und anderen nahen Stadtteilen enthalten.

Kann Spuren aus Stötteritz, Marienbrunn, Reudnitz-Thonberg, Lößnig, Meusdorf und anderen nahen Stadtteilen enthalten.

Kann Spuren aus Markkleeberg, Connewitz, Kleinzschocher, Knautkleeberg, Knauthain und anderen nahen Stadtteilen enthalten.

Auf dem Etikett des Honigs ist immer der feste Standort der Bienenvölker und das rund drei Kilometer weite Gebiet des Sammelradius angegeben.

...und wenn Dein Stadtteil nicht dabei ist, lass Dich überraschen von einer Honigmelange aus den anderen Stadtteilen.